Logo CASTFORWARD


ver.di, BFFS und Produzentenallianz ignorieren Rechtslage

Als ob es nicht im März (siehe Berichte auf dieser Seite) ein höchstintanzliches Urteil gegeben hätte, „vereinbaren“ die Tarifparteien die Gültigkeit der kassierten Regelung

Im (nicht unterzeichneten) online stehenden Entwurf für den neuen Schauspieler-Tarifvertrag 2018 vom 2. Juli 2018 konstatieren die Tarifparteien ver.di, BFFS und Bundesverband Deutscher Fernsehproduzenten, dass die 2007/2008 vereinbarte Sondertageregelung „uneingeschränkt wirksam und anwendbar“ sei. Damit ignorieren die Parteien die Rechtslage und das Urteil des Bundessozialgerichts vom März 2018, das diese Regelung eben für nicht statthaft erklärt hat, um eine tatsächliche Unständigkeit zu umgehen (und damit den Produzenten Zahlungen in Millionenhöhe erspart hat – zulasten der Rentenanspüche der Schauspieler). Nachzulesen hier (Link).
Weitere Berichterstattung folgt.