Logo CASTFORWARD


Gitta Jauch (Uhlig) ist am Samstag, den 15. September 2018 verstorben.

Eine Erinnerung an Gitta Jauch (Gitta Uhlig Casting), die nur 58 Jahre alt wurde.

Einer der leider aktuellsten deutschen Filme des Jahres: Wackersdorf

„Es schmerzt, dass durch den völlig überzogenen Polizeieinsatz mit einer äußerst fadenscheinigen Rechtsgrundlage eine Gruppe kluger und engagierter junger Menschen kriminalisiert, traumatisiert und auf Dauer radikalisiert wird. Diese hätte(n) unsere Demokratie bitter nötig.“ (Aus einem klugen Leserbrief von Reinhold Forster)

Worum geht es? Wackersdorf oder Hambacher Forst (bei dem universellen Zitat oben, ja) ? Stuttgart?
Das ist nicht zu unterscheiden, darum ist „Wackersdorf“, wie die Welt zurecht feststellt, „der Film der Stunde“. Jetzt im Kino! Ansehen und schauen, wohin ein „starker Staat“ führt. Und dass man den Zeitpunkt erwischen muss, sich rechtzeitig zu informieren und sich gemeinsam demokratisch zur Wehr zu setzen. Unahängig von sonstigen Weltauffassungen.
JETZT im Kino!
Foto Erik Mosoni, if-Productions

Förderfonds für Serien in französischer Koproduktion

Einreichfrist: Deutsch-französischer Förderfonds für fiktionale TV-Serien

Die UFA gründet eine eigene Serienschule

Die kostenlose, 16-wöchige Ausbildung zum Storyliner in der neuen UFA-Serienschule beginnt im Januar 2019

Akademiegespräch in Berlin zur Lage der weiblichen Kreativen

Aufbruch in ein nees Miteinander?
Sophie Rois, Dr. Anette Bhagwati, Lisa Basten und Barbara Rohm im Gespräch mit Chun Mei Tan, am 18. September im „Luftraum“, Maien-Straße 4, 10787 Berlin, 19 bis 22 Uhr, Anmeldung erforderlich

Oliver Haffner, Autor und Regisseur von „Wackersdorf“ im exklusiven Interview

Die Parallelen zur heutigen Eskalation in politischen Fragen sind erschreckend, die Auswirkungen des neuen „Polizeiaufgabenfgesetzes“ gehen über die Möglichkeiten hinaus, mit denen schon in den 80ern die „Wiederaufbereitungsanlage“, kurz WAA in Wackersdorf durchgesetzt werden sollte. Oliver Haffner zum Start der Premierentour (Kinostart 20.09.2018) im Gespräch über die Aktualität und die Entstehungsweise, über die Bedeutung von Casting und über das Ernstnehmen der Bevölkerung.
Foto Erik Mosoni, if-Productions

Agentin Paula Birnbaum erhält Stipendium

Die ehemallige Schauspielerin Paula Birnbaum erhält als Agentin das erstmals ausgelobte „Bernhard-Hoesterman-Stipendium“

Oscar-Kommission setzt auf Wiederholung

„Werk ohne Autor“ geht als deutscher Vorschlag ins Rennen um die Oscar-Nominierungen

castmag.de jetzt vollständig auf castforward.de/castmag zu finden

Informationen für Abonnenten, Neu-Abonnenten und Anzeigen-/Werbekunden auf einen Blick

Stage Entertainment ganz en Vogue

Der Musicalmarktführer Stage Entertainment gehört künftig zum gleichen Konzen wie der Verlag Condé Nast (in Deutschland: Vogue, Glamour, AG, GQ)

Ein Filmpreis für mutige Regisseure, Produzenten und Verleiher

Das Festival des deutschen Film ist anders. Und es verleiht einen besonderen Preis von 20.000 Euro, der an drei der vier Instanzen vergeben wird, die von Schaffung bis Präsentation wichtig sind.

Deutsche Filme werden wichtiger fürs Kino

Bei allem Jammern über den Erfolg deutscher Filme – anteilig und in absoluten Zahlen stieg deren Bedeutung für die Kinobetreiber im ersten Halbjahr 2018 erneut an.

Weiteres Urteil in Sachen Nachvergütung:

Nach Marcus Off konnte ein weiterer Synchronschauspieler mit Untersützung des IVS eine höherer Nachvergütung durchsetzen. Verbunden mit der Feststellung des Gerichts, die Gagen der Synchronschauspieler seien „unangemessen niedrig“.
IVS-Vorstand Till Völger, Foto Kornelia Boje

Deutsch-französischer Förderfonds für fiktionale TV-Serien

Neue Projekte können ab sofort bis 15.10.2018 eingereicht werden

ver.di, BFFS und Produzentenallianz ignorieren Rechtslage

Als ob es nicht im März (siehe Berichte auf dieser Seite) ein höchstintanzliches Urteil gegeben hätte, „vereinbaren“ die Tarifparteien die Gültigkeit der kassierten Regelung

#ausgehetzt. Ein Kommentar zur Rolle der Kultur.

Hat sich die Kultur politisch etwa neutral zu verhalten, weil ihre Finanzierung von politischen Parteien bestimmt wird?

Auch Fiktion ist Auftrag von ARD und ZDF

Unterhaltung, also auch Fiktion gehört zum originären Auftrag der öffentlich-rechtlichen Sender – jetzt auch höchstrichterlich bestätigt.

Herbert Knaup ist Juryvoritzender

Herbert Knaup übernimmt Juryvorsitz des achten Günter Rohrbach Filmpreises / Ausschreibung läuft noch bis Ende Juli – Preisverleihung am 2. November

Breite Allianz gegen Kappung des ÖR-Auftrags

Man kann Bestrebungen, den Auftrag des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks zu begrenzen, nicht früh und massiv genug entgegen treten. Arbeitgeber- und Arbeitnehmerseite treten darum gemeinsam an.

Rechtssprechung entkräftet Vereinbarung von BFFS und Produzenten

Unständige Beschäftigung… ergänzend zur eigenen Berichterstattung hier und im Magazin ein Blick auf die fundierte Sichtweise des Kollegen Peter Hartig vom Blog outtakes auf die Sichtweisen der Gerichte, des IDS und des BFFS

ca:stmag III/2018 steht vorab online

Die dickste Magazin-Ausgabe aller Zeiten steht bereits vorab online zum Lesen (für Abonnenten) und Reinlesen (für Noch-nicht-Abonnenten)

Das Deutsche Kino auf dem Filmfest München

Einen sehr schönen Querschnitt der Reihe Neues Deutsches Kino stellt Frédéric Jaeger auf SpOn vor.
Foto: Lana Cooper und Eric Klotzsch im weitgehend autobiografischen „Liebesfilm“ von Robert Bohrer und Emma Rosa Simon

Neues Berlinale-Leitungsteam

Berlinale: Carlo Chatrian und Mariette Rissenbeek bilden die neue Doppelspitze.
Fotos: Locarno Festival/Michela Di Savino, German Films/Kurt Krieger

GVL erwirtschaftet erneut Rekordsumme zur Ausschüttung

310 Millionen Euro hat die GVL aus Leistungsschutzrechten 2017 erwirtschaftet. Eine Rekordsumme steht somit zur Ausschüttung an

„Gute Zeiten, schlechte Zeiten“ wird nach Frankreich exportiert

26 Jahre nach dem Start exportiert UFA die älteste deutsche Daily auch nach Frankreich und Belgien: GZSZ läuft ab Folge 6063 auch auf France 2 und La Deux. Foto (von rechts) Eric Stehfest (Interview ca:stmag 2/2016), Valentina Pahde und Thaddäus Meilinger, Foto RTL/Philipp Rathmer

RTL setzt auf fiktionale Eigenproduktionen

Die jahrelang ausgenudelten leichten Amiserien sind offenbar nicht mehr gut genug, um ein Publikum zu halten. Grund zur Freude für die deutsche Filmbranche: RTL setzt wieder stark auf Eigenproduktionen (Foto aus der Escort-Serie „Milk&Honey“ von Maor Weisburd)

Filmakademie-Reihe: Talken über Branchen-Berufe

Reden über die Branche, die deutsche Filmakademie startet mit zwei großartigen Gesprächspartnern eine Podcast-Reihe. Susanne „Britta“ Bormann und Christian Schwochow reden über den Beruf mit KollegInnen vor und hinter der Kamera (Folge 1 eingeloggt anhören). Foto Mattia Tezzele

Filmfest München mit BVC und BFFS

Der erste Filmfest-München Samstag erweist sich als Pflichttermin für Schauspieler: Neben dem BVC-Pdoium findet auch die BFFS-Veramstaltung zum Themenkomplex #metoo am 30. Juni 2018 statt

Auch die Moderatoren haben jetzt einen eigenen Verband

In Berlin wurde der „MDV“ gegründet, er vertritt TV-, Radio- und Eventmoderatoren

Zusatztage-Regelung für kurze Beschäftigungszeiten hinfällig

Es war die erste große Erfolgsmeldung des BFFS, dass eine vermeintliche Verbessung des Sozialversicherungsstatus mit den Produzenten ausgehandelt wurde. Zusatztage gegenüber den reinen Drehtagen sollten in die Berechnung der Sozialversicherungsbeiträge einfließen. Tatsächlich bedeutete dies aber nur für sehr wenige Schauspieler eine kleine Verbesserung gegenüber missbräuchlichen Praktiken aber eine erhebliche Verschlechterung gegenüber der Gesetzeslage. Diese Regelung wurde nun vom Bundessozialgericht nach langer Prozessdauer und Revision einkassiert.